Bekenntnisse eines Gauklers:

Ein halsbrecherischer Parforceritt durch den Werdegang vom Gerd zum Gaukler und zurück.
Jonglierte Episoden verdammt nah an der eigenen Biographie, aberwitzige Geschichten und waghalsige Theorien wechseln mit skurrilen Lesungen von vertrackten Texten voller Wortakrobatik.
Eine ungewöhnliche, reizvolle Melange – ein Salto wortale hin zur Jongleratur im besten Sinne
Abendprogramm für Kleinkunstbühnen, ca. 80 Minuten, mit Pause.
[mehr]

Bekenntnisse eines Gauklers

Gerd der Gaukler:

Als jonglierender Entertainer, clownesker Einradler, waghalsiger Wortakrobat und poetischer Pyromane kämpft und spielt GERD DER GAUKLER mit der Tücke des Objekts.
Mal grell und lautn, mal hintergründig komisch, mal virtuos tolpatschig und manchmal auch einfach nur schön...
Aber immer sehr nah am Publikum, offen für das Unvorhersehbare und die Improvisation.
Jemand, dem es zwischen wirbelnden Besen, aufsteigenden Diabolos und fallenden Fackeln gelingt, außer den Zuschauenden auch manchmal noch sich selbst zu überraschen.
[mehr]

Hausmeister Mielke:

Er empfängt Ihre Gäste, sorgt für Energie und Anschluß, erläutert die Tücken des Gebäudes / Geländes und den Verlauf des Abends und ist allzeit bereit für kleine Serviceleistungen.
Darüberhinaus ist er gerne bereit, nicht ohne Stolz kleine Kabinettstückchen aus dem Leben und den diversen Weiterbildungsmaßnahmen eines Hausmeisters zu präsentieren.
Ideal für Empfänge sowie für Aktionstage z.B. in Autohäusern und (Geschäfts-)Eröffnungen aller Art.

Gaukler Gerhardus

Als durch die Lande tingelnder Vagant zeigt er dem geneigten Publikum manch trefflich Kunststück, sei es, dass er auf seiner einrädrig Draisine balancieret, sei es, dass er der Gravitatio genannten Kraft mit dem chinesischen Diabolo, dem schwebenden Hexenbesen oder der Kunst des Jongelierens ein Schnippchen schlaget.
Ein gar possierlich kommentiertes und mit viel Schabernack gewürztes Spectaculum.

Hausmeister Mielke
Gaukler Gerhardus
Gerd der Gaukler